Die Katharinen-Apotheke in Dortmund-Kirchlinde: Ihr kompetenter Ansprechpartner für pflanzliche Arzneimittel (z. B. Phytothek ®), Homöopathie, Schüssler Salze und schulmedizinische Medikamente sowie Palliative Versorgung

 

 

Liebe Besucher,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Katharinen-Apotheke in Dortmund-Kirchlinde und möchten Ihnen auf unserer kleinen Internetseite einen ersten, kurzen Überblick zu unseren Dienstleistungen für Ihre Gesundheit ermöglichen:

Die Katharinen-Apotheke ist seit über 30 Jahren Ihr verlässlicher Partner in der Medikamentenversorgung und der Pharmazeutischen Beratung in Dortmund-Kirchlinde. Unsere Apotheke bietet Ihnen neben der üblichen Beratung zu schulmedizinischen Medikamenten auch die Beratung zu alternativen Präparaten aus den Bereichen der Homöopathie, Schüssler-Salze und pflanzlichen Arzneimitteln (z. B. unserer Phytothek ® ).

Seit Jahrhunderten haben sich pflanzliche Arzneimittel und Tees für die Behandlung vieler Erkrankungen bewährt. Beispielsweise können Erkältungen (Schnupfen, Husten), Menstruationsbeschwerden, Blasenentzündungen, „Sportverletzungen“ (Zerrungen, Stumpfe Verletzungen, „Blaue Flecke“) uvm. häufig sehr gut mit pflanzlichen Arzneimitteln behandelt werden.

Ab 1796 veröffentlichte der deutsche Arzt Samuel Hahnemann seine Schriften und begründete damit die Homöopathie. Der namensgebende Grundsatz dieser Therapieform: „Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden“. Später wurde die Homöopathie weiter erforscht. Die ganzheitliche Herangehensweise ist in der Homöopathie ein weiterer Grundsatz. Fast ein ganzes Jahrhundert später, im Jahr 1873, veröffentlichte ein sehr bekannter homöopathischer Arzt, Wilhelm Heinrich Schüßler, in der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung seinen Artikel zu der Therapie mit den nach ihm benannten Schüßler-Salzen. Er ging davon aus, dass Krankheiten durch einen unausgeglichenen Mineralstoffhaushalt entstehen.

Manche Erkrankungen benötigen andere Therapieformen, die der so genannten „Schulmedizin“, auch "Allopathie" genannt. Hier werden dann auch überwiegend schulmedizinische Medikamente von den behandelnden Ärzten verordnet. In der Katharinen-Apotheke beraten wir Sie natürlich auch hierzu und klären Sie auch auf, ob Besonderheiten bei der Einnahme zu beachten sind. Beispielsweise vertragen sich manche Medikamente mit bestimmten Lebensmitteln nicht oder die Einnahme muss in bestimmten Zeitabständen zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Sobald bei Ihrem verordneten Medikament eine Besonderheit vorliegt, werden wir Sie in unserem persönlichen Beratungsgespräch darauf hinweisen.

Leider gibt es auch Erkrankungen, die nicht mehr heilbar sind und unweigerlich zum Tod führen. Ein sehr bekanntes Beispiel für eine solche Erkrankung ist Krebs im Endstadium. Die betroffenen Patienten haben das Recht, palliativmedizinisch versorgt zu werden. Aber was ist „Palliative Medizin“?
Die Palliative Medizin soll die Lebensqualität in der letzten Lebensphase erhalten. Unangenehme bzw. quälende Begleiterscheinungen der jeweiligen Erkrankung (z. B. Schmerz, Übelkeit oder Atemnot) sollen möglichst unterbunden werden.

Anfang 2014 wurde unser Team durch Apotheker Michael Gührke verstärkt. Er brachte eine jahrelange Erfahrung in der Palliativen Versorgung mit. Durch die langjährige, intensive Zusammenarbeit mit Palliativmedizinern und verschiedenen Pflegeeinrichtungen ist er ein kompetenter Ansprechpartner für Patienten, Angehörige, Pflegeheime und Ambulante Pflegedienste zum Thema Palliative Versorgung. Übrigens: Herr Gührke schult auch Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen und Ambulanten Pflegediensten zu Themen wie Schmerztherapie, Besonderheiten der Medikamentengabe über die Magensonde usw.

Gern möchten wir Sie einladen, uns in unserer Katharinen-Apotheke in Dortmund Kirchlinde zu besuchen und sich zu Ihren Gesundheits-Fragen individuell in einem persönlichen Gespräch beraten zu lassen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der
Katharinen-Apotheke ... natürlich!